Filmtechnik beginnt im Kopf!

Ab 2019 wird alles anders

Ab 2019 wird alles anders (c) Sascha Osaka

Unsere alten Formate mit Basismodul und Folgemodulen haben ausgedient. Aufgrund unserer vermehrten Auslandstätigkeit sowie zahlreichen Anregungen seitens unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben wir uns entschlossen, neue Formate auszuprobieren.

 

Was wird anders?

 

 

Im wesentlichen wird es schlankere und kompaktere Einheiten geben, die nie länger als 2 Stunden dauern und entsprechend günstiger sind. Die Einheiten werden erst um 19:00 Uhr beginnen, um so mehr Möglichkeiten für Berufstätige zu bieten, und sie werden nie länger als bis 21:00 Uhr dauern.

 

Punktesystem

 

Im Augenblick ist angedacht, eine Art Teilnahmepass auszustellen, auf dem Punkte für die Teilnahme an den jeweiligen Einheiten vermerkt werden. Ab einer bestimmten Punkteanzahl ist man berechtigt, auch an Modulen für Fortgeschrittene teilzunehmen.

 

Erweitertes Programm

 

Dementsprechend wird es eine größere Anzahl von Einheiten geben, und auch neue Wissensgebiete werden erschlossen, wie etwa Literatur, Musik und bildende Künste. Auch an philosophische Vorträge bezüglich darstellender Kunst ist gedacht.

 

Begrenzung der Teilnehmerzahl

 

Zu jeder der Einheiten werden voraussichtlich maximal sechs Teilnehmer zugelassen werden. Hier werden noch Erfahrungswerte eingeholt. Lasst mich wissen, was Ihr davon haltet:

 

Folgende Module sind angedacht:

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Grundlagen 

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Konflikte konstruieren

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Getting Outside the Box 

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Hilfreiche Tricks für Drehbuch- und Regiekonzepte

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Charaktere

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Semiotik

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Filme analysieren

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Literatur verfilmen

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Dialoge 1

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Dialoge 2

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Dialoge 3

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Comedy 

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Grundlagen des Camera-Acting

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Bild- und Farbdramaturgie

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Syntax des Filmschnitts

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Story und Plot entwickeln

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Filmmusik

 

Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Dokumentarfilme

 

Für Fortgeschrittene: Arbeit an der Szene mittels Algorithmen

 

Trainingseinheit für Fortgeschrittene: Praktische Anwendung der Werkzeuge

 

Zusatzmodul: Literaturanalyse

 

Zusatzmodul: Industrielles Narrativ

 

Zusatzmodul: Politisches Narrativ

 

Zusatzmodul: Bildanalyse

 

Zusatzmodul: Architektur

 

Für weiter Vorschläge bin ich jederzeit offen. Ich freu mich, Euch im kommenden Jahr bei den neuen Einheiten begrüßen zu dürfen.

 

cinephile Grüße

Euer Vienna Filmcoach

 

Letzte Änderung amMontag, 15 Oktober 2018 08:52
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Freigegeben in Blog
  • Gelesen 134 mal
Ip Wischin

Ippolit Wischin
media expert
Vienna Filmcoach

office@vienna-filmcoach.at

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Kontakt

Ippolit Wischin
media expert
Vienna Filmcoach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Follow me on Facebook

Ausrichtung

Der Filmclub Vienna Filmcoach ist ein Club zur Anhebung des Niveaus der heimischen und internationalen Filmszene im Bereich “Unabhängige Filmemacher”. Gefördert werden sollen vor allem neue, in der österreichischen Filmlandschaft unübliche Konzepte. Dabei wird ein sachlicher, ingenieurhafter Zugang zur Kunst aufgezeigt. Der Club wird von der Firma Ip Wischin e.U., einer P.R.- und Medienberatungsfirma, betrieben (www.ipwischin.at).