Filmtechnik beginnt im Kopf!

B2 Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie: Konflikte konstruieren Empfehlung

18. Jänner 2019 | Beginn: 19:00 - 21:00 Uhr | Ort: Schönbrunner Straße 213-215 Top 301, 1120 Wien
B2 Filmkurs Funktionale Filmdramaturgie:  Konflikte konstruieren (c) Vienna Filmcoach

Konflikte sind kein Selbstzweck: Sie stellen den Motor der funktionalen Filmdramaturgie dar. Konflikte richtig zu analysieren und erkennen hilft uns sie auch richtig beim Schreiben unserer Drehbücher einzusetzen. Wir bieten einige übersichtliche Darstellungsmöglichkeiten, die eine Art Grundgerüst – man könnte sogar von der DNA eines Films sprechen – ergeben, sodass unsere Filme als kohärentes Ganzes wahrgenommen werden. Der kreative Umgang mit Konflikten in Filmen hilft uns übrigens auch unsere Konflikte im Alltag besser zu verstehen. Dabei beziehen wir uns unter anderem auf die Systemtheorien eines Professor Paul Watzlawick, das Brecht'sche epische Theater sowie die Theorien zur dramatischen Ironie eines Alfred Hitchcock.

Weitere Informationen

  • Datum: 18. Jänner 2019
  • Uhrzeit: 19:00 - 21:00 Uhr
  • Ort: Schönbrunner Straße 213-215 Top 301, 1120 Wien
  • Max. Teilnehmer: 9
  • Vorraussetzung: keine speziellen Voraussetzungen
  • Kosten: € 25,-
  • Google Maps:
Ip Wischin

Ippolit Wischin
media expert
Vienna Filmcoach

office@vienna-filmcoach.at

1 Kommentar

  • Max Fernandes Silva

    Max Fernandes Silva

    Kommentar-Link Montag, 12. Mai 2014 10:20

    Enlarging problems and Negative thinking techniques proves by itself and in combination that they could be even a good measure of comparison for Classics bringing #thinkingvalue to the Film industry.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Kontakt

Ippolit Wischin
media expert
Vienna Filmcoach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Follow me on Facebook

Ausrichtung

Der Filmclub Vienna Filmcoach ist ein Club zur Anhebung des Niveaus der heimischen und internationalen Filmszene im Bereich “Unabhängige Filmemacher”. Gefördert werden sollen vor allem neue, in der österreichischen Filmlandschaft unübliche Konzepte. Dabei wird ein sachlicher, ingenieurhafter Zugang zur Kunst aufgezeigt. Der Club wird von der Firma Ip Wischin e.U., einer P.R.- und Medienberatungsfirma, betrieben (www.ipwischin.at).